P3N wollte in die Cloud!

Eine IT-Odyssee im Mittelstand – wer ist der Richtige für die Cloud?

Die P3N MARKETING GMBH hat sich in Marketing und Kommunikation in mittelständischen Fertigungsunternehmen und überregionalen Forschungseinrichtungen seit über 12 Jahren fest etabliert. Als externe Marketing- und PR-Abteilung im B2B übernimmt das Team aus Natur-, Betriebs-, Ingenieur- und Geisteswissenschaftlern verantwortlich die Presse- und Medienarbeit sowie die Social Media Kommunikation und arbeitet u. a. in den Bereichen Online-Marketing, Fachartikel, Innovationsmarketing- und Messemanagement. Bei P3N wartet man nicht auf Texte vom Kunden, sondern schreibt diese selbst. Mit Marktwissen, dem Verständnis für Zielgruppen und der Auswahl der richtigen Instrumente werden Maßnahmen für mehr Bekanntheit, Neukundengewinnung, Kundenbindung und Image umgesetzt.

2019 war es so weit – die IT-Infrastruktur inkl. Server hatte bei der P3N MARKETING GMBH (P3N MARKETING) nach 5 Jahren ihr Lifecycle-Ende erreicht. Wartungen wurden immer häufiger, dauerten länger und wurden teurer. Zunehmende Ausfälle nervten und was noch niemand ahnte – Corona forderte eine absolut zuverlässige IT-Infrastruktur, die auch ortsunabhängig funktionierte. Kollaboration und digitale Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern und Kunden mussten auf neue, verlässliche Füße gestellt werden.

Aber es kam, wie man es leider öfter bei IT-Projekten zu hören bekommt: Nach mehr oder weniger aufwendigen und teuren Erneuerungsprojekten mit zwei IT-Systemhäusern und zwei verstrichenen Jahren war man 2021 noch nicht wesentlich weiter. Insbesondere durch die pandemiebedingten Homeoffice-Verordnungen und die Vielzahl der digitalen Formate, auch für Kundenveranstaltungen, musste endlich die Traumlösung mit einem Traumpartner her. Diese wurde von Dr. Ina Meinelt, Geschäftsführerin bei P3N MARKETING, ganz einfach beschrieben: “Wir wollten in die Cloud mit ‚Hängematte‘ im eigenen Unternehmen, sodass selbst bei Cloudausfall weiterhin das Arbeiten möglich ist und suchten dafür einen Partner, der nicht nur Fach-IT redet, sondern das Cloud-Business wirklich beherrscht.”

Foto: P3N MARKETING GMBH

Gesucht und durch einen Zufall gefunden hat P3N MARKETING in Chemnitz die ptc premium technologies GmbH (premium technologies). Das Projekt zog an und die Chemie stimmte auf Anhieb. Der alte Mailserver wurde durch einen Exchange Online-Mailserver ersetzt. Die MS365 Cloud-Services wie Microsoft Teams, OneDrive, Office Online und OneNote unterstützen operativ das standort- und geräteunabhängige, kollaborative Arbeiten an Projekten. Insbesondere Microsoft Teams ermöglicht die flexible und schnelle Kommunikation zwischen den Mitarbeitern und mit den Kunden, egal ob via Text/Chat, Audio oder Video. Auch die Aufgaben- und ToDo-Planung der Mitarbeiter wird über Teams gesteuert und koordiniert. Es gibt jetzt sogar Kunden, die integriert werden wollen.
Die Durchführung von Kundenterminen, Webinaren oder Online-Konferenzen gestaltet sich unkompliziert. Mit Office Online wird das gemeinsame Arbeiten an Dateien und Dokumenten in Echtzeit “barrierefrei” möglich, d. h. Mitarbeiter sehen, wenn andere ebenfalls gerade an der Datei arbeiten und können deren Informationen mit aufgreifen. “Das Dokument ist für die Bearbeitung durch einen anderen Nutzer gesperrt” gehört damit der Vergangenheit an.

OneDrive sorgt zudem für die Synchronisierung aller Daten, sodass den Mitarbeitern jederzeit und überall alle wichtigen Dokumente und Informationen zur Verfügung stehen. Mit OneNote fällt das Organisieren, Strukturieren und Planen aller Projekte sowie Notizen leicht. Sie können in Echtzeit ausgetauscht werden und Verantwortlichkeiten für ToDos sind schnell und eindeutig zugewiesen.

Ein physischer Server im Unternehmen steuert, synchronisiert und sichert dabei weiterhin alle Cloudinhalte.

Benjamin Naujoks, Prokurist bei P3N MARKETING, schätzt heute ein: “Der technische Umzug unserer IT-Infrastruktur in die Cloud hat uns einen kräftigen Schub Flexibilität gebracht. Egal ob im Büro, Homeoffice oder unterwegs – von überall und mit jedem Endgerät können wir flexibel arbeiten. Auch die Möglichkeit, Dokumente gemeinsam in Echtzeit zu bearbeiten, sorgt bei unseren Kunden immer wieder für Staunen, wenn sich Inhalte noch während der Präsentation live ändern. Unsere Ansprechpartner von premium technologies waren und sind dabei stets nur einen (wenn auch seltenen) Anruf entfernt und konnten jederzeit auf Anhieb eine Lösung für unsere Anforderungen finden.”

“Service und Dokumentation sind bei premium technologies gegen unsere vorherigen Erfahrungen ein Traum und das Sicherheitskonzept für die Lösung hat uns absolut überzeugt. Es macht Spaß zu erleben, wie einfach alles funktioniert. Egal wo wir sind – Server, Laptops, Handys funktionieren in der Zusammenarbeit reibungslos”, ergänzt die Geschäftsführerin.

Nächster Halt: „Cloud“

ptc premium technologies GmbH ebnet Smart Rail Connectivity Campus den Weg in die Wolke

Der Smart Rail Connectivity Campus (SRCC) thematisiert intelligente (“smarte”) Lösungen für den Bahnverkehr und zielt dabei auf den Strukturwandel für eine stark mittelständisch geprägte Region ab. Wie der Name bereits vermuten lässt, soll in Annaberg-Buchholz ein Zentrum für Forschung, Entwicklung, Erprobung und Befähigung zur Zulassung im Innovationsfeld Intelligenter Schienenverkehr (Smart Rail) entstehen.

Konkret arbeiten die circa 150 Partner im Netzwerk zum Beispiel an Lösungen für automatisiertes Fahren und intelligent vernetzte Systeme im Bahnverkehr, in der Bahntechnik und der Hybridisierung von Antrieben zusammen. Testfahrten werden dabei auf der anspruchsvollen Bahnstrecke zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg durchgeführt.

Foto: Jacob Müller (TU Chemnitz)

Um der digitalen Vision des Projekts auch im Projektmanagement Rechnung zu tragen, sollten mehrere IT-Lösungen implementiert werden. Zum einen sollte eine zentrale Datenbank für die Verwaltung und Kommunikation der Mitglieder geschaffen werden, die auch per Cloud für alle Mitarbeiter jederzeit zugänglich ist. Zum Zweiten sollte der Internetauftritt überarbeitet werden. Umgesetzt wurden die Lösungen durch die Chemnitzer Digitalisierungsspezialisten von premium technologies.

Da der Smart Rail Connectivity Campus Mitarbeiter an mehreren Standorten, u. a. in Chemnitz und Annaberg-Buchholz beschäftigt, wurde direkt auf eine Cloud-Software orientiert, um für das gesamte Team die gleichen, flüssigen Arbeitsbedingungen zu schaffen.

Die Mitglieder-/Partnerverwaltung realisierte das Team von premium technologies durch Microsoft Dynamics 365, welches dezentrale Insellösungen, Adressbücher und Exceltabellen ablöste. Mit dem Sales Kernmodul der Software sind die Mitarbeiter in der Lage, einheitlich Daten zu pflegen und im Sinne eines Kundenmanagementsystems (CRM) auch Gruppierungen, Auswertungen und Newsletter zu erstellen.

Zusätzlich wurde im Projektverlauf der komplette SRCC auch in Bezug auf Datenverwaltung, E-Mail und Office-Anwendungen auf Microsoft 365 umgestellt. Dank Sharepoint und Exchange Online werden nun alle Dokumente, Daten und die Mail-Kommunikation über die Microsoft Cloud erledigt. Dadurch profitieren auch die über 150 Akteure, da Dokumente somit einfach geteilt und gemeinsam bearbeitet werden können.

„Uns war stets wichtig, dass wir unser wachsendes und interdisziplinäres Netzwerk zuverlässig abbilden und alle Informationen zu den Partnern in einem Tool verwalten konnten. Mit Microsoft 365 wollten wir zudem in der Lage sein, ortsunabhängig, partnerübergreifend und vor allem effizient zu arbeiten,“ begründet Stephanie Hoyer, Projektmanagerin Innovationsmanagement beim Smart Rail Connectivity Campus e.V. (SRCC e.V.) die Entscheidung für die neue Cloud-Software.

Um dabei auch die Telefonie für Homeoffice und mobiles Arbeiten abzudecken, wurde die Telefonsoftware von 3CX installiert. Mittels der Smartphone-App können die Mitarbeiter nun auch bequem von unterwegs Telefonate mit der Festnetznummer führen.

Hinsichtlich der Webseite wurde im ersten Schritt das relativ komplexe Content Management System Drupal durch WordPress ersetzt, um den Mitarbeitern mehr Freiheiten in der Online-Kommunikation zu ermöglichen.

Peter Weißflog, Geschäftsführer bei premium technologies, reflektiert das Projekt: „Für uns war es die erste Microsoft Dynamics Implementierung. Nach zahlreichen internen Tests waren wir sehr motiviert, Dynamics 365 auch für unsere Kunden auszurollen. Und die Anforderungen des SRCC passten perfekt zu den Funktionsfeatures der Cloud-Software. In Kombination mit Microsoft 365, 3CX und der Umstellung auf WordPress ist das SRCC-Team jetzt bestens für die mobile und netzwerkübergreifende Arbeit gerüstet.“

Eine besondere Herausforderung für das Team bestand darin, alle Ideen und Wünsche auf einen Nenner zu bringen und die heterogene Struktur des SRCC-Netzwerks dabei immer im Hinterkopf zu behalten. „So bestand für uns ein wesentlicher Schritt darin, alles zu homogenisieren, bevor wir es in Dynamics einbringen konnten,“ fasst Peter Weißflog die Kernüberlegungen im Projekt zusammen.

„Über ein Zeitfenster von insgesamt sieben Monaten wurden unsere Vorstellungen professionell durch premium technologies umgesetzt. Wir haben nun eine zentrale Plattform, um sämtliche Daten unserer Netzwerkpartner und Mitglieder abzubilden und Prozesse nachverfolgen zu können. Der Zugriff über die Cloud ist für das gesamte Team sehr komfortabel und läuft flüssig. Wir planen im nächsten Schritt weitere Funktionen für uns zu erschließen, um auch die netzwerkübergreifende Kommunikation zu optimieren,“ blickt Stephanie Hoyer in die Zukunft.

geocollect erdwärme

Neues ERP-System bei Chemnitzer Erdwärmespezialist GeoCollect

Vor dem Hintergrund knapper werdender Rohstoffe und steigender Energiekosten sind viele Menschen auf der Suche nach alternativen Energiequellen. Eine Lösung dafür ist die Erdwärme: Sie ist immer verfügbar, eignet sich zum Kühlen und Heizen, ist unerschöpflich und absolut schadstofffrei.

Die GeoCollect GmbH (GeoCollect) mit Sitz in Chemnitz hat sich auf das Thema Erdwärme spezialisiert und bietet ein innovatives Absorber-System zur Nutzung von Erdwärme als Energiequelle für Wärmepumpen an. Das System wird dabei nur 1,5 Meter unter der Erdoberfläche installiert und besteht je nach Energiebedarf aus mehreren Strängen.

Um der steigenden Nachfrage mit optimierten (digitalen) Prozessen zu begegnen, entschied sich das Chemnitzer Unternehmen dafür, von seinem alten Warenwirtschaftssystem auf das Cloud-ERP-System von Haufe X360 umzusteigen. Dabei wurde es kompetent von den Digitalisierungsspezialisten der ptc premium technologies GmbH (premium technologies) aus Chemnitz unterstützt.

Bei Haufe X360 handelt es sich um eine 360° Unternehmenssoftware, die sämtliche Prozesse vernetzt im Unternehmen abbilden kann und das alles ortsunabhängig in der Cloud. Dabei ist die Lösung speziell auf die Bedürfnisse des Mittelstands zugeschnitten, um kleine und mittlere Unternehmen zukunftssicher auszurüsten.

Nach erfolgter Projektierung und Konzeptionierung wurden zunächst die Stammdaten in Haufe X360 importiert. Eine besondere Anforderung von GeoCollect war dabei die Arbeit mit Bundles im Warenwirtschaftsmodul. Durch die Montage mehrerer Stränge im Erdreich war dies eine sinnvolle Ergänzung zum breiten Funktionsumfang, um die Abläufe bei der Kalkulation optimal aufzustellen. Die Mitarbeiter sind damit in der Lage, das „Standard-Bundle“ für einen Strang zur Kalkulation hinzuzufügen und dieses dann durch das Tauschen einzelner Elemente auf die jeweiligen Bedürfnisse anzupassen. Um die Kalkulation zuverlässig umsetzen zu können, musste durch die Spezialisten von premium technologies zunächst die Einzelkalkulation außer Kraft gesetzt werden. Andernfalls hätte die Änderung des Bundles auch eine Preisänderung mit sich gezogen. Bei der Angebotslegung lässt sich nun auch bestimmen, ob die Einzelkomponenten samt Preis ausgegeben oder verborgen werden sollen.

Neben dem Haufe X360-Warenwirtschaftsmodul hat GeoCollect auch das Modul Buchhaltung und Finanzwesen im Einsatz. So können ebenfalls Einkauf und Verkauf, Zahlungen, Steuern und die gesamte Buchhaltung homogen in einem System abgebildet werden.

Über die Funktion “Artikel zu Bundle hinzufügen” können im Angebot/Kundenauftrag Artikel im Bundle ausgetauscht werden.

Aktuell sind drei Mitarbeiter an das System angeschlossen, die hauptsächlich am Desktop mit der Plattform arbeiten.

„Wir sind mit Haufe X360 und der Arbeit von premium technologies sehr zufrieden! Die Implementierung hat größtenteils reibungslos funktioniert und wir hatten mit dem Team von premium technologies konstante Ansprechpartner an unserer Seite, die uns über den gesamten Prozess hinweg begleitet und beraten haben. So konnten wir im Herbst 2021 direkt auf das Live-System umsteigen. In der Einarbeitungsphase erhielten wir zudem viele wertvolle Tipps zur effizienten Arbeit mit unserem neuen ERP. Mittlerweile unterstützt uns Haufe X360 im Tagesgeschäft und hat viele Abläufe für uns vereinfacht,“

resümiert Michael Follmar, Innendienst-Mitarbeiter bei GeoCollect.

Dandy Seiler, Anwendungsentwickler bei premium technologies, war für die Umsetzung der Bundle-Anpassungen verantwortlich. Er geht mit vielen Learnings aus dem Projekt heraus. „Natürlich mussten wir uns erst mal in die konkrete Konstellation bei GeoCollect hineindenken. Nach Rücksprachen mit Haufe konnten wir die Kalkulation der Bundles dann aber entsprechend der Kundenwünsche anpassen. Wir gehen davon aus, dass die Bundles für andere Anwender interessant sein könnten und arbeiten daran, die Option weiterhin aktuell und mit den neusten Updates kompatibel zu halten.“ Michael Follmar von GeoCollect GmbH resümiert nach ca. sechs Monaten: “Trotz kleinerer Verständigungsprobleme am Anfang konnte durch die tatkräftige Unterstützung von Dandy Seiler und seinen Kollegen das System auf unsere Anforderungen und Wünsche gut angepasst werden. Eine schnelle Bearbeitungszeit und professionelle Lösungsfindung können wir den Partnern von premium technologies gern bestätigen.“

Sie wollen wissen, welchen Nutzen ein ERP-System für Sie bringt? Jetzt kostenfreien Beratungstermin vereinbaren


justitia frau waage premium technologies anwaltskanzlei

360° IT-Erneuerung für Anwaltskanzlei

premium technologies hebt Altenburger Anwälte auf nächste Digitalisierungsstufe

Unter dem Motto „Weil Beratung Vertrauenssache ist“ betreut die Kanzlei Büring • Reger • Dietrich – Kanzlei BRBD – als mittelständische Sozietät von Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern Mandanten mit Standorten in Altenburg, Erfurt, Stuttgart und Frankfurt am Main. 

Das Team von Fachanwälten ist auf Handels- und Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Bau- und Architektenrecht, Mietrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht, Verwaltungsrecht und Verkehrsrecht spezialisiert und deckt darüber hinaus ein breites Spektrum der anwaltlichen Beratung und Vertretung mit Tätigkeitsschwerpunkten u. a. im Vergaberecht, Erbrecht, IT-Recht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Marken- und Urheberrecht sowie Wettbewerbsrecht und Medizinrecht ab.

Am Standort Altenburg zeichnete sich 2019 ab, dass aufgrund von Leasing-Endpunkten der Server, einer veralteten Verwaltungssoftware der Telefonanlage sowie ausgelasteter Switche, die IT-Infrastruktur grundlegend erneuert werden musste. Auf der Suche nach einem verlässlichen Partner für die Umsetzung der anstehenden Erneuerung wurden die Anwälte schlussendlich bei premium technologies – dem Digitalisierungsspezialisten aus Chemnitz – fündig.

„Ursprünglich war das Projekt auf den Wechsel der Hardware, soweit zwingend notwendig, ausgerichtet. Das Team um Peter Weißflog hat nach einer fachmännischen Bedarfsanalyse und entsprechender Projektierung unsere IT viel nachhaltiger und zukunftsorientiert aufstellen können,“ berichtet Constanze Hofmann, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht bei Büring.

Die Chemnitzer IT-Spezialisten kümmerten sich daraufhin um den Austausch und die Neukonfiguration sämtlicher Hard- und Software-Komponenten: von den neuen virtuellen Terminalservern, über die Thinclients bis hin zur neuen Telefonsoftware von 3CX, die mittels App auf dem Smartphone neben der klassischen Telefonie via Tischgerät auch eine mobile Kommunikation über das System der Kanzlei BRBD ermöglicht. Migriert wurde auch der lokale Exchange Server in den MS 365 Exchange Online. Der Auf- und Ausbau mobiler Arbeitsplätze ermöglicht es den Rechtsanwälten der Kanzlei BRBD, u. a. jederzeit Zugriff auf E-Mails, digitale Akten inkl. aller Dokumente zu haben. Mit der neuen IT-Infrastruktur konnte die Kanzlei BRBD fit für die rasant fortschreitende Entwicklung im Bereich der Digitalisierung – digitale Akte, besonderes elektronisches Anwaltspostfach (beA), online Gerichtsverhandlungen etc. – gemacht und die Voraussetzungen mobilen Arbeitens, Homeoffice, Videokonferenzen etc. geschaffen werden.

Um die neue IT und vor allem auch die sensiblen Mandantendaten umfassend zu schützen und zu sichern, statteten die IT-Spezialisten die Netzwerkinfrastruktur mit einer modernen Firewall aus. Zusätzlich wurde ein mehrstufiges Backupsystem implementiert, welches Ausfallzeiten minimiert und Datenverluste verhindert.

„Die zukunftsorientierte mit Blick auf eine gewisse Lebensdauer angestrebte Systemerneuerung in der Kanzlei BRBD am Standort in Altenburg war eine komplexe Herausforderung – wir haben praktisch alles bis auf die Kabel in der Wand ausgetauscht. Eine besondere Aufgabe bestand in der zeitlichen Koordination der einzelnen Schritte. Da die finale Systemumstellung an einem Freitag nach 12 Uhr erfolgen musste, war es nötig die Datenmigration der einzelnen Programme und Anwendungen bereits vorher vollständig abzuschließen. Hier bedurfte es einer engen Zusammenarbeit mit den Softwareanbietern,“ blickt Tobias Reimann, IT-Systemadministrator bei premium technologies, auf das Projekt zurück.

„Die Erneuerung und der Ausbau der IT-Infrastruktur der Kanzlei BRBD hat dank einer frühzeitigen und kompetenten sowohl fachlichen als auch zeitlichen Planung durch premium technologies reibungslos funktioniert. Die 30 Mitarbeiter der Kanzlei BRBD konnten nach dem Wochenende am Montagmorgen, nahezu problemlos ihre Tätigkeiten aufnehmen. Mit dem Team um Peter Weißflog haben wir einen verlässlichen IT-Partner auf Augenhöhe gefunden, der uns auch bei den regelmäßigen Systemwartungen, Softwareupdates, Erweiterung von Arbeitsplätzen, Behebung von Softwarefehlern und Hardware-Reparaturen sowie neuen Projekten, wie Konferenzraumausstattung, Ausbau der Digitalisierung, Implementierung neuer Softwarelösungen, Einrichtung von Homeofficearbeitsplätzen etc. beratend und in der Realisierung kompetent, lösungsorientiert, zügig und professionell zur Seite steht,“

resümiert Constanze Hofmann.

Seit Projektende hat sich zwischen den beiden Unternehmen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit entwickelt. Während die ITler den Anwälten bei technischen Fragen und Problemen im Rahmen ihrer Arbeit zur Seite stehen, kann sich premium technologies auf das fundierte Know-how der Altenburger Kanzlei BRBD u. a. hinsichtlich IT-Recht verlassen.


Mit nur wenigen Klicks zum Stollen-Genuss

Traditionsbäcker Weißbach aus Stollberg erhält Boost durch 360°-Digitalisierung

Traditionelles Handwerk und neueste Technologien sind kein Gegensatz. Vielmehr optimieren die digitalen Lösungen das Tagesgeschäft und schaffen somit mehr Zeit für die Leidenschaft an der Handwerkskunst.

Seit 1954 bietet die Bäckerei Weißbach unter dem Motto „Täglich frische, brotvolle Kunst aus   Stollberg“ eine breite Palette an Backwaren in mittlerweile sieben Fachgeschäften an. Ergänzt wird das stationäre Angebot saisonal durch einen mobilen Holzbackofen mit Marktstand und Marktverkäufer auf Wochenmärkten.

Ein Online-Shop bietet zudem die Möglichkeit, den weit über die Landesgrenzen bekannten Stollen für die Vorweihnachtszeit nach Hause zu ordern.

Jan Irmscher (l.) und Frank Wurdinger übernahmen den Traditionsbetrieb 2015 und setzen seitdem auf traditionelle Handwerkskunst gepaart mit digitalen Lösungen. Quelle: Bäckerei Weißbach

Als Frank Wurdinger und Jan Irmscher 2015 den Betrieb übernahmen, ging auch die vorhandene IT-Struktur auf die neuen Geschäftsführer über. Die in die Jahre gekommene Hard- und Software arbeitete nicht mehr zufriedenstellend, sodass sich das Führungsduo schließlich an die Digitalisierungsspezialisten von premium technologies wendete.

Der gemeinsam entwickelte Digitalisierungsfahrplan sollte die Mitarbeiter entlasten und das Backoffice fit für Homeoffice machen. Dazu war nicht nur ein neuer Server mit VPN nötig, sondern auch die Installation einer Software-Telefonanlage, die mittels App auf  dem Handy die Telefonie über die Bürofestnetzanschlussnummer möglich macht. Dank Microsoft 365 können eine Vielzahl an Dokumenten nun ganz bequem mobil eingesehen und bearbeitet werden. Zudem installierte das Team von premium technologies im Backoffice neue Arbeitsplätze, die dank Dockingstationen im Handumdrehen in mobile Arbeitsplätze umgewandelt werden können. Alle Maßnahmen wurden dabei im laufenden Betrieb umgesetzt.

Der ursprüngliche Onlineshop generierte zwar gute Umsätze, jedoch war es aufwändig Artikel anzulegen und die Bestellungen händisch in das Rechnungsprogramm zu übertragen. Kurzfristig entschieden sich die Akteure dazu, die für später geplante Anbindung des Shops an die Lexware Warenwirtschaft noch für das Weihnachtsgeschäft umzusetzen. Im Oktober war die Einrichtung abgeschlossen, sodass nun die Rechnungen aus dem Onlineshop automatisch an Lexware übergeben werden.

„Durch die Umstellung unseres Servers, die Einrichtung der Telefon-Software und die Optimierungen im Shop sind wir deutlich effizienter geworden. Das Backoffice ist jederzeit erreichbar und wir können Bestellungen nun wesentlich schneller bearbeiten. Ein echter Mehrwert für das Weihnachtsgeschäft. Schließlich wollen wir, dass alle Kunden rechtzeitig ihren Stollen auf dem Tisch haben, auch wenn sie nicht zu uns ins Geschäft kommen können,“ schildert Jan Irmscher.

Der Butterstollen Premium wird nicht nur in den Geschäften angeboten, sondern kann von Fans auch online erworben werden. Quelle: Bäckerei Weißbach

„Da das Weihnachtsgeschäft der Bäckerei Weißbach quasi nach den Sommerferien beginnt, war es wichtig sämtliche Maßnahmen im laufenden Betrieb umzusetzen. Ich denke das ist uns gut gelungen,“ resümiert Peter Weißflog, Geschäftsführer der ptc premium technologies GmbH.

Für die kommenden Monate ist zudem die Verzahnung der Telefon-Software mit dem Kundenmanagementsystem geplant, damit Telefongespräche und zugehörige Notizen direkt in den Kundendaten vermerkt werden können. Zudem sollen perspektivisch die Artikeldaten mit dem Warenwirtschaftssystem abgeglichen werden. Das macht eine zusätzlich manuelle Stammdatenpflege im Shop-Backend überflüssig. „Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit. premium technologies begegnete uns stets auf Augenhöhe, nahm unsere Herausforderungen an und beriet uns kompetent zu den optimalen Lösungen für unseren Betrieb. Außerdem erhielten wir viele wertvolle Impulse und Tipps, was technisch möglich ist. Damit sind wir in Zukunft IT-seitig bestens aufgestellt und bereit für neue Projekte,“ fasst Jan Irmscher das Projekt zusammen.

Logo Altenburger Tourismus GmbH

Altenburger Tourismus GmbH: Dank Lexware financial office mehr Zeit für Kunden

Die Altenburger Tourismus GmbH entwickelt und bietet seit 1994 einzigartige Führungen und Erlebnistouren, kulinarische Spezialitäten und individuelle Geschenke rund um das Altenburger Land an.

Dank unseres Lexware financial office können wir die Bereiche Warenwirtschaft, Buchhaltung und Rechnungen in nur einem System abbilden. Dadurch konnten wir unsere Aufwände reduzieren und gleichzeitig Abläufe optimieren und haben jetzt mehr Zeit für unsere Kunden. Als Geschäftsführende Gesellschafterin kann ich jederzeit die wichtigsten Kennzahlen mit nur wenigen Klicks abrufen“, fasst Christine Büring zusammen.

Logo MedizinTechnik Teuchert

Teuchert! Medizintechnik setzt auf Lexware warenwirtschaft und IT-Support von premium technologies

Seit zehn Jahren beliefern wir Kardiologen, Internisten, Allgemein-/Hausärzte sowie Chirurgen und Orthopäden in Sachsen und Ostthüringen mit der entsprechenden Medizintechnik.

Wir nutzen dafür die warenwirtschaft von Lexware. So haben wir sämtliche Daten unserer Kunden, Lieferanten, Artikel und das Belegwesen übersichtlich in einem System gebündelt. Dank der Funktionen zur Lagerverwaltung und die zahlreichen betriebswirtschaftlichen Auswertungsmöglichkeiten haben wir alles im Blick und können schnell auf geänderte Kundenanforderungen reagieren.

Neben Lexware werden wir von premium technologies auch hinsichtlich unserer Microsoft 365-Anwendungen betreut. Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit. Das Team versteht unsere Bedürfnisse und geht individuell darauf ein.

Sybille Brandt, Teuchert! Medizintechnik

R.A.N.D.-Muzik Schallplatte

Schallplatten-Hersteller R.A.N.D.-Muzik aus Leipzig setzt auf Lexware-Expertise von Chemnitzer IT-Systemhaus

Mit dem Siegeszug der CD und später auch der mp3-Datei sagten viele den Schallplatten ihren knisternden Untergang voraus. Doch bereits seit einigen Jahren erlebt der kultige Tonträger ein Revival. DJs, Musikmacher und Vinylliebhaber schwören auf den unverkennbaren Sound. Vinyl-Produzenten verzeichnen daher einen deutlichen Anstieg der Absatzzahlen. Mittlerweile sind Wartezeiten in der Produktion von sechs Monaten an der Tagesordnung.

Die Leipziger R.A.N.D. Muzik GbR gehört zu den letzten deutschen Schallplattenherstellern. Durch Mut, Geduld und Erfindergeist entwickelte sich in den vergangenen 20 Jahren ein etabliertes Presswerk, welches Musikliebhaber:innen rund um den Globus mit Platten versorgt.

R.A.N.D.-Muzik Schallplatte
Quelle: R.A.N.D. MUZIK GbR

Vom Audiosignal bis zum lupenreinen Hörgenuss ist es ein weiter Weg, der nicht nur spezielle Maschinen, sondern vor allem auch Präzision voraussetzt. Dabei ist der komplette Produktionsprozess in Leipzig unter einem Dach vereint: vom Audio Mastering, über Schneidemaschine, Galvanik und Presswerk bis hin zur Cover-Herstellung. Nach dem Motto: „Erlaubt ist, was gefällt (und gut klingt)“ bieten die Leipziger eine große Palette unterschiedlicher Produktvarianten an.

Um Interessenten eine erste Preisindikation für deren individuelle Auflage der nächsten LP zu liefern, setzte R.A.N.D. Muzik lange Zeit einen Konfigurator auf der Firmenwebseite ein. Dieser war jedoch fehleranfällig, da nicht die tagaktuellen Preislisten abgebildet werden konnten und die generierten Anfragen anschließend von den Mitarbeitern manuell in ein Angebot überführt werden mussten.

Gemeinsam mit den Digitalisierungsspezialisten von premium technologies aus Chemnitz wurde daher ein Anforderungskatalog für ein Formular-Handling erstellt. Dieses sollte sowohl bei den Kunden als auch bei den Vertriebsmitarbeitern für mehr Transparenz und Effizienz beim Angebotsprozess sorgen.

Das Ergebnis des Projekts ist ein hochgradig angepasstes PDF-Formular. Die jetzt aus Lexware generierte aktuelle Preisliste – die unter anderem momentane Rohstoffpreise, Maschinenbetriebskosten und Fremdleistungen berücksichtigt – wird mithilfe eines speziellen Programms automatisch um ein interaktives Formular ergänzt. Es fragt die individuellen Kundenwünsche (Anzahl der Testpressungen, Auflage, Größe, Hülle, Cover etc.) ab und gibt gleichzeitig eine erste Preisindikation aus.

Der Interessent übersendet das Formular an R.A.N.D. Muzik, wo es direkt zur Angebotserstellung in Lexware eingelesen werden kann. Durch die Einführung des Formulars wurde der Aufwand zur Angebotserstellung wesentlich reduziert.

Dandy Seiler, Anwendungsentwickler bei premium technologies, fasst die Herausforderungen des Projekts zusammen: „Viele unterschätzen den Entwicklungsaufwand, der hinter einer solchen Anpassung steckt. Die Preisbildung bei R.A.N.D. Muzik ist sehr komplex und das PDF-Format selbst hat seine Tücken. Die Entwicklungsumgebung von Lexware konnte dafür nicht die vollständige Basis zur Lösung liefern. Wir haben uns daher in den PDF-Standard eingelesen und sehr viel manuell programmieren müssen.“

Gunnar Heuschkel, Gesellschafter von R.A.N.D. Muzik, zeigt sich mit dem Projektergebnis und der Zusammenarbeit sehr zufrieden.

„premium technologies hat unsere Herausforderung aufgenommen und eine optimale Lösung für unseren Angebotsprozess geschaffen. Die Kollegen im Vertrieb sind jetzt deutlich flexibler. Da das Formular die Schwankungen in den Rohstoffpreisen in Echtzeit integriert, benötigen wir jetzt deutlich weniger Zeit für die Erstellung der individuellen Angebote.“

Im Zuge der Zusammenarbeit führte premium technologies bei den Leipziger Schallplatten-Herstellern zudem mehrere Lexware-Schulungen durch. „Wir haben dabei sehr viele wertvolle Tipps zur Arbeit mit unseren Anwendungen bekommen. Damit arbeiten wir in vielen Bereichen jetzt effizienter“, resümiert Gunnar Heuschkel.

Logo Möko Klebstoff GmbH

Umfassende IT-Betreuung mit Bürosoftware, Cloud Backup und Office bei der Möko Klebstoff GmbH

Mit Lexware erledigen wir alle Aufgaben der Buchhaltung einschließlich des Jahresabschlusses, Lohn+Gehalt, Warenwirtschaft sowie Anlagenverwaltung, Reisekostenabrechnung und Fehlzeitenerfassung. Es ist eine bedienerfreundliche Komplettlösung, die viele Prozesse verzahnt. Dadurch arbeiten wir wesentlich effizienter. Wir nutzen darüber hinaus die Anwendung LeximpEx als Zusatz zu Lexware. Hiermit können für Produktionsbetriebe zusätzliche Auswertungen programmiert werden.

Zudem nutzen wir das Cloud Backup von Terra für unsere Datensicherung. Damit haben wir unsere manuelle Backup-Strategie modernisiert, denn die Auslagerung unserer Sicherungen verläuft jetzt automatisiert und gesichert. Das gibt uns mehr Zeit, uns auf das Tagesgeschäft zu konzentrieren.

Premium technologies betreut uns zudem hinsichtlich unserer Microsoft Office Lizenzen. Bei Fragen steht uns der professionelle Support zur Seite und beseitigt alle IT-Herausforderungen proaktiv.

Wir sind mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden und haben in prem-tec einen verlässlichen IT-Partner gefunden!

Brigitte Pawlowski, Buchhaltung/Controlling, Möko Klebstoff GmbH

Komplettbetreuung mit Lexware, cobra und Microsoft 365 bei der Gas Service Freiberg GmbH

Unsere Kompetenzen liegen in der Prüfung, Reparatur, Instandsetzung und Nachrüstung von Gasmesstechnik. In unserer unternehmenseigenen Werkstatt reparieren und warten wir neben den klassischen Balgengaszählern auch Drehkolbengaszähler, Turbinenradzähler und Quantometer.

Dank der Lexware warenwirtschaft premium haben wir unsere Prozesse hinsichtlich der Erstellung von Angeboten, Lieferscheinen und Rechnungen deutlich optimieren können. Hinzu kommt die ausgezeichnete Lagerverwaltung mit der wir unsere Bestände immer im Blick haben.

In Kombination mit unserem Kundenmanagementsystem cobra CRM pro sind wir so in der Lage, Interessenten und Kunden optimal von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Wartungsvertrag zu betreuen.

Zudem kümmert sich premium technologies um unsere Microsoft 365-Anwendungen: von E-Mail, über Teams bis hin zum SharePoint. Das Team reagiert schnell und auf Augenhöhe und IT-Herausforderungen werden umgehend bearbeitet und behoben. WIr sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit!

Thomas Böhme, Geschäftsführer, Gas Service Freiberg GmbH